Martin Mosebach
Schriftsteller

1951 geboren, lebt in Frankfurt am Main.

Er wurde u. a. mit dem Heimito von Doderer-Preis, dem Großen Literaturpreis der Bayerischen Akademie, dem Kleist-Preis und 2007 mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. Bei Hanser erschienen zuletzt Das Blutbuchenfest (Roman, 2014) Der Mond und das Mädchen (Roman, 2007), Stadt der wilden Hunde: Nachrichten aus dem alltäglichen Indien (2008) und Als das Reisen noch geholfen hat (Essays, 2011).

Beate Kirsch

Jörn Köppler

Michael Schröder

Nezaket Ekici

Marc Sabat - Lorenzo Pompa

Jana Gunstheimer

Lisa Streich

Villa Massimo

Villa Massimo

Göran Gnaudschun