Martin Mosebach
Schriftsteller

1951 geboren, lebt in Frankfurt am Main.

Er wurde u. a. mit dem Heimito von Doderer-Preis, dem Großen Literaturpreis der Bayerischen Akademie, dem Kleist-Preis und 2007 mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. Bei Hanser erschienen zuletzt Das Blutbuchenfest (Roman, 2014) Der Mond und das Mädchen (Roman, 2007), Stadt der wilden Hunde: Nachrichten aus dem alltäglichen Indien (2008) und Als das Reisen noch geholfen hat (Essays, 2011).

Göran Gnaudschun

Jay Schwartz

Sigrid Penkert

Maix Meyer

Norbert Sachs

Matthias Weischer

Konstantin Gricic

Marc Sabat - Lorenzo Pompa

Stefan Sagmeister

Elise Eeraerts