Philip Gaißer
Bildender Künstler

*1980 in Hamburg, lebt in Hamburg und Halle. Studium an der HFBK Hamburg. In seiner Arbeit überführt er Naturphänomene in narrative Erzählstränge. Ausstellungen: u.a. Kunstverein Harburger Bahnhof, Albertinum, Dresden, Galerie Conradi, Hamburg,
Kunsthaus Graz. Stipendien: u.a. Arbeitsstipendium für bildende Kunst der Stadt Hamburg (2010), Förderpreis der Arthur Boskamp-Stiftung (2013). Publikationen: u.a. Alma (Spector Books, 2014) und Ants 1 (Edition Camera Austria, 2015).

www.philipgaisser.de

Stefan Mauck

Sigrid Penkert

Maix Meyer

Jörg Herold

Rudi Finsterwalder

Villa Massimo

Johanna Diehl

Jana Gunstheimer

Via Lewandowsky

Emmanuel Heringer