Ralf Bönt
Schriftsteller

geboren 1963 in Lich, aufgewachsen in Bielefeld.

Lehre als Kfz-Mechaniker dann Studium der Physik, 1993 Promotion in theoretischer Physik. Arbeitete an verschiedenen Forschungseinrichtungen, u.a. am CERN (Genf), Brookhaven National Laboratory (Upton, New York) und DESY (Zeuthen bei Berlin). Seit 1994 freier Schriftsteller. Lebt und arbeitet in Berlin. Zahlreiche veröffentlichte Erzählungen, Romane, Essays und Hörspiele u.a.: Icks (1999) Gold (2000) Traumstadtbuch (2001) Berliner Stille (2006)

www.boent.eu

Matthias Weischer

Jan Liesegang

Thomas Baldischwyler

Nina Jäckle

Iris Dupper, Oliver Schnell

Wolfgang Kaiser

Christoph Keller

Nezaket Ekici

Marc Sabat - Lorenzo Pompa