Thorsten Becker
Schriftsteller

Geboren 1958, aufgewachsen in Köln, lebt manchmal in Berlin.

Polyglott, Weltenbummler und „hochbegabter Sprachjongleur“ (Neue Zürcher Zeitung). Studium der Philosophie, Geschichte, Soziologie, Theaterwissenschaft. Zu seinem vielfach mit dem FAZ-Literaturpreis ausgezeichneten Werk zählen u.a. Die Bürgschaft (1985), Der Untertan steigt auf den Zauberberg (2001), Die Besänftigung (1985), Sieger nach Punkten (2004) und zuletzt Fritz (2006; alle bei Rowohlt erschienen).

Eike König

Antonia Low

Clemens von Wedemeyer

Göran Gnaudschun

Karin Sander

Leni Hoffman, Manuel Franke, Sebastian Claren

Matthias von Ballestrem

Johanna Diehl

Eike Roswag