Ulf Stolterfoht
Schriftsteller

Geboren 1963 in Stuttgart, lebt in Berlin.

Studium der Germanistik und Allgemeinen Sprachwissenschaft in Bochum und Tübingen (1985-91). Seit 1998 als freier Autor tätig. Veröffentlichungen: Gedichtbände fachsprachen I-IX (1998), fachsprachen X-XVIII (2002) und fachsprachen XIX-XXVII (2004), das Künstlerbuch para-schwarte "schaut auf diese haut" mit Micha Brendel (2004) und der traktat vom widergang (2005), Holzrauch über Heslach (Urs Engeler 2007), Wider die Wiesel (Peter Engstler Verlag 2013), Was Branko sagt (Peter Engstler Verlag 2014), Neu-Jerusalem (kookbooks 2015). Zahlreiche Preise, u.a. der Anna-Seghers-Preis (2005), Heimrad-Bäcker-Preis 2011 und Preis der Literaturhäuser 2016.

Jörn Köppler

Elise Eeraerts

Villa Massimo

Stefan Mauck

Konstantin Gricic

Bernd Bess

Leni Hoffman

Thomas Baldischwyler

Nicole Wermers

Bernd Bess