Sommerfest 2019


13. Juni 2019

Es war ein großer Abschied. Die Stipendiaten verlassen Rom am 3. Juli und diesmal geht der Direktor mit ihnen. Die Villa Massimo hatte an diesem Abend noch einmal alles aufgeboten, was sie ausmacht und das sind in erster Linie die Präsentationen in den Studios. Viele, viele Gäste waren gekommen, die sich auf der Viale degli artisti bewegten. Mitten unter ihnen unsere Ministerin Monika Grütters und ihre engsten Mitarbeiter. Dieser Jahrgang ist von hoher qualitativer Dichte, und das sah man. Sonja Alhäuser zeigte u.a. eine Schokoladensäule inspiriert an Themen des antiken Roms, die sie dann am späteren Abend in einer Performance auf dem Steintisch des Hauptplatzes mit einem Hammer zertrümmerte, zudem war Gloria Alloria, ihr erstes Fresko, in der Lünette des Treppenaufgangs der Villa zu besichtigen. Wolfgang Ellenrieders Moderne Hütte, ein Kiosk, wurde an diesem Abend eine Aperitiv-Bar für die Besucher. Erik Göngrichs Performance Double Elegance – Real Wax sowie seine Arbeit ORIGINAL – The Modern Studiolo im Park begeisterten das Publikum. Julian Rosefeldts politische Pferde-Arbeit Das Wort ist immer die Avangarde der Handlung involvierte auf besonderer Weise. Die Installation eines Katoptrischen Meridians mit fluoreszierende Neonschnüren von Lars Krückeberg war das Resultat seiner Recherchen während des Rom-Aufenthalts. Anna Korsun inszenierte ein Stück mit 9 Performern und Smartphones, Samy Moussa dirigierte vorzüglich Orpheus, seine Komposition für Klavier und Kammerorchester. Die Literatur war mit Gedichten von Nico Bleutge und einer Graphic Novel von Thomas von Steinaecker vertreten. Zudem war ein Konzert für Blassklarinette von Stefan Keller, Stipendiat der Villa Serpentara, zu hören. Martin Helmchen und Marie-Elisabeth Hecker konzertierten über den Abend in ihrem Studio.

Nach 21 Uhr ging es auf den Hauptplatz, auch mit Hilfe unseres Sponsor Volkswagen, wurde baltischer Räucherfisch und Leipziger Bratwürste zu einem kühlen Bier - heiß ersehnt an einem so heißen Tag wie diesem, in dem selbst die Nächte nicht abkühlen wollen. An den Tischen des Direktors trafen sich Kulturstaatsministerin Prof. Grütters und die Umwelt- und Landwirtschaftsministerin von Sachsen-Anhalt, Prof. Dr. Claudia Dalbert alle drei Botschafter Deutschlands in Italien, Freunde, Sponsoren, Künstler, das alles ließ sich nicht mehr entwirren. Am Ende standen wieder Björn Störig und Niko Schwind am DJ-Pult und heizten dem Publikum ein mit Sounds aus Berlin. Danach ging es für die Bewohner der Villa weiter bis in die frühen Morgenstunden. Ein großer Abend, eine große Nacht!

Matthias Weischer

Heike Geißler

Michael Schröder

Konstantin Gricic

Thomas Baldischwyler

Charlotte Seither

Michael Schröder

Norbert Sachs

Villa Massimo

Iris Dupper, Oliver Schnell