Zu Gast im Gropius Bau Berlin


21. Februar 2019

Die letzte Nacht der Villa Massimo im Gropius Bau! 10 Künstler im diesem Jahr – insgesamt weit mehr als 120 Künstler in 12 Jahren. Nils Mönkemeyer, Bratsche, und William Youn, Klavier, konzentrierten die Stimmung der 1000 Besucher mit einem musikalischen Auftakt. Bundestagspräsident und Ehrengast Wolfgang Schäuble hat in seiner Rede betont, wie unerlässlich die Künstlerförderung für Deutschland ist. Direktor Joachim Blüher warf hingegen einen persönlichen Blick auf seine Zeit als Deutscher in Rom und sein Ziel ein positives Bild von Deutschland und zeitgenössischer deutscher Kunst in Italien zu prägen. Als weiterer Redner Helmut Schleweis, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, und schließlich Gordon Kampe und Benedict Esche als Vertreter der Stipendiaten ihres Jahrgangs mit viel Witz ihre Zeit in der Villa Massimo reflektierend. Die Ausstellung entfaltete die ganze Bandbreite der Kunst: von spektakulär glitzernden, raumgreifenden Installationen und kleineren Objekten über Malerei bis hin zu Videoarbeiten und Fotografien. Lesungen und Konzerte fesselten das Publikum.

Stipendiaten 2017/18 Villa Massimo:
Bettina Allamoda, Bildende Kunst
Thomas Baldischwyler, Bildende Kunst
Benedict Esche, Architektur
Iris Hanika, Literatur
Jörg Herold, Bildende Kunst
Gordon Kampe, Musik
Christoph Keller, Bildende Kunst
Jay Schwartz, Musik
Uljana Wolf, Literatur

Praxisstipendiat
Werner Aisslinger, Designer

Die Veranstaltung wird gefördert durch den Sparkassen-Kulturfonds des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes und unterstützt von den Berliner Festspielen / Gropius Bau.

Lisa Streich

Anne Boissel

Karin Sander

Jana Gunstheimer

Eike König

Göran Gnaudschun

Bernd Bess

Heike Geißler

Nezaket Ekici

Stefan Sagmeister