Besuch der Staatsministerin Claudia Roth


8. – 9. Januar 2024

Am 8. und am 9. Januar 2024 besuchte die Staatsministerin für Kultur und Medien, Claudia Roth MdB, erstmalig die Deutsche Akademie Rom Villa Massimo. Hier besichtigte sie zunächst die Studios 1 und 2 der Rompreisträger: innen Manaf Halbouni und Susanne Brorson um anschließend alle weiteren Rompreisträger: innen aus den Bereichen Bildende Kunst, Literatur, Komposition und Architektur zu treffen und sich mit ihnen über ihren Aufenthalt und ihre Arbeit im deutsch-italienischen Kontext auszutauschen.

In einem zweiten Schritt, am 9. Januar, lud die Ministerin dann in den Mosaiksaal der Villa Massimo zu einer Podiumsdiskussion „Pluralität als Chance. Kunst und Kultur in Krisenzeiten“ ein.
Ein Panel, in Zusammenarbeit mit der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo und der Villa Romana Florenz mit Unterstützung der Casa di Goethe Rom, den Teilnehmenden Dr. Elena Agudio, Mistura Allison, Villa Romana Florenz, Prof. Dr. Christopher Hein, Universität LUISS Rom, Francesca Melandri, Schriftstellerin, Prof. Dr. Aliza Wong, American Academy in Rome.
Moderiert wurde die Veranstaltung von Dr. Julia Draganović.

Im Publikum: die Rompreisträger:innen, zahlreiche Repräsentanten verschiedener Kultur-Institutionen, die den deutsch-italienischen Dialog ermöglichen sowie viele Akteure der aktuellen Kulturszene Italiens.

Sonja Allhäuser

Matthias Weischer

Parastou Foruhar

Maix Meyer

Eva Hertsch, Adam Page

Bernd Grimm

Gordon Kampe

Leni Hoffman, Manuel Franke, Sebastian Claren

Carsten Nicolai

Norbert Sachs