Profilfoto Agnese Grieco
© Hartwig Klappert

Agnese Grieco
Schriftstellerin, Übersetzerin, Regisseurin

*1960 in Mailand, lebt in Berlin. Sie studierte Philosophie an der Università degli Studi di Milano und an der Freien Universität Berlin. Sie ist Associate Member des Institute for Cultural Inquiry Berlin . Grieco schreibt auf Italienisch und Deutsch. Unter ihren Büchern sind: Die ethische Übung, Per amore, Anatomia di una rivolta, Atlante delle Sirene (Premio Procida Isola di Arturo Elsa Morante 2018), Phädras Ehre. 2021 erhielt sie in der Sparte Literatur das Sonderstipendium INITIAL der Akademie der Künste Berlin. Als Theaterregisseurin hat sie in Stuttgart mit ihrem Text Phädra debütiert, danach in Mailand, Rom, Bielefeld, Turin und Berlin inszeniert. Who I am, ihr erster Dokumentarfilm, wurde 2018 zu den Internationalen Hofer Filmtagen eingeladen. Aus dem Deutschen hat sie unter anderem Werke von Thomas Bernhard, Wolfgang Hilbig, Erika Mann, Veza Canetti und Botho Strauß übersetzt. Für Annette, un poema eroico, ihre Übersetzung von Anne Webers Roman Annette, ein Heldinnenepos, wurde sie 2022 mit dem Deutsch-Italienischen Übersetzerpreis ausgezeichnet.

agnesegrieco.de

Leni Hoffman

Elise Eeraerts

Heike Geißler

Eva Hertsch, Adam Page

Fanelsa - Matauschek

Bernd Bess

Olga Martynova

Christoph Keller

Stefan Mauck

Jörg Herold