Foto Samuel Henne

Susann Maria Hempel
Experimentalfilmerin

*1983 in Greiz (DDR). Susann Maria Hempel studierte Mediengestaltung an der Bauhaus-Universität Weimar, sie lebt und arbeitet in Greiz (Thüringen). Mit ihren Experimentalfilmen reagiert sie auf die prekäre Gegenwart ihrer Geburtsstadt, einer shrinking city in der ostdeutschen Provinz. Dafür erhielt sie zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen, darunter den Deutschen Kurzfilmpreis 2014 in der Kategorie Experimentalfilm und den Grand Prix Labo auf dem Internationalen Kurzfilmfestival in Clermont-Ferrand. 2015/16 war sie Stipendiatin an der Akademie Schloss Solitude. Seit 2017 realisiert sie neben ihrer filmischen Arbeit auch Projekte für das Radio. 2019 wurde sie mit dem Hörspiel des Jahres und dem Hörspielpreis der Kriegsblinden ausgezeichnet sowie mit dem HAP Grieshaber-Preis der Stiftung Kunstfonds. 2021 erhielt sie in der Sektion Film- und Medienkunst den Kunstpreis Berlin der Akademie der Künste, Berlin.

Andreas Uebele

Gordon Kampe

Leni Hoffman, Manuel Franke, Sebastian Claren

Eike König

Peter Zizka

Bernd Bess

Sabine Scho

Eike Roswag

Jay Schwartz

Göran Gnaudschun