Profilfoto Olga Martynova
Foto G. Deleflie für ALCA Nouvelle-Aquitaine

Olga Martynova
Schriftstellerin

* 1962 in Sibirien, aufgewachsen in Leningrad, wo sie in den 1980ern die Dichtergruppe Kamera Chranenia mitbegründete. 1991 zog sie zusammen mit Oleg Jurjew (1959–2018) nach Deutschland. Seit 1999 schreibt sie literarische Texte nicht nur auf Russisch, sondern auch in deutscher Sprache. Zuletzt erschienen bei S. Fischer: Der Engelherd, Roman (2016), Über die Dummheit der Stunde, Essays (2018). Olga Martynova ist Mitglied des PEN und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung sowie der Akademie der Wissenschaften und der Literatur (Mainz). Sie erhielt unter anderem den Ingeborg-Bachmann-Preis (2012) und den Berliner Literaturpreis (2015). „Olga Martynova erobert der deutschsprachigen Erzählprosa eine Rätselhaftigkeit zurück, wie es sie bei Alfred Döblin und Arno Schmidt einmal gab“ (Jan Wiele, FAZ).

S. Fischer Verlage / Autorin Olga Martynova
Literaturverlag Droschl / Autorin Olga Martynova

Stefan Mauck

Karin Sander

Carsten Nicolai

Benedict Esche

Nina Jäckle

FAMED

Parastou Foruhar

Beate Kirsch

Sabine Scho

Gabriele Basch